Endlich Nichtraucher!

Wie schnell sich der Körper erholt!

Nichtraucher werden fällt vielen äußerst schwer

In Deutschland rauchen ca. 23 % der Erwachsenen, das entspricht ungefähr 14 Millionen Menschen. Mehr als 80 % davon versuchen immer mal wieder, auf eigene Faust aufzuhören, dies gelingt aber nur den wenigsten unter ihnen.

Das liegt sicherlich nicht daran, dass man sich als Raucher der gesundheitlichen Konsequenzen nicht bewusst wäre, diese sind allseits bekannt und tatsächlich schwerwiegend. Rauchen ist ein wesentlicher Risikofaktor für schwere chronische Erkrankungen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen oder Krebs. Der Ausstieg fällt aber trotz diesem Wissen äußerst schwer. Rauchen ist für viele ein unverzichtbares Entspannungsritual – vor allem, weil Nikotin eine starke Abhängigkeit erzeugt.

Wir wollen Ihnen aufzeigen, wie schnell Sie nach dem Aufhören positive Effekte für Ihren Körper und Ihre Gesundheit erzielen

Wie schnell erreicht man nach dem Aufhören neue Gesundheit?

Solang noch keine bleibenden organischen Schäden aufgetreten sind, verhilft der Nikotinverzicht zu neuer Gesundheit.

Das hat eine Studie an der Vanderbilt-Universität in Nashville, Tennessee, gezeigt: Von den 9.000 Probanden hatten rund 2.500 mehr als 20 Jahre lang täglich mindestens ein Päckchen Zigaretten konsumiert. Wenn diese starken Raucher aufhörten, verringerte sich ihr Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung in den ersten 5 Nicht-Raucher-Jahren um fast 40%. Nach 10 – 25 Jahren können sie sogar das gleiche, niedrigere Risiko erreichen wie lebenslange Nichtraucher.

Viele positive Veränderungen machen sich aber viel schneller bemerkbar. Die Regeneration beginnt ab dem ersten Moment des Lebens als Nichtraucher.

Unmittelbare Veränderungen:

Und so verändert und regeneriert sich Ihr Körper: Innerhalb von Minuten nach der letzten Zigarette setzen auch die ersten Reparaturmechanismen und Regenerationsprozesse des Körpers ein.

Schon nach 20 Minuten normalisieren sich Ihr Puls und Blutdruck. Gleichzeitig verbessert sich die Durchblutung. Damit wird die schnellere Hautalterung, die durch das Rauchen verursacht wird, gestoppt. Auch kalte, schlecht durchblutete Hände und Füße werden dadurch wieder wärmer.

Gönnen Sie sich gleich am ersten Nichtrauchertag eine professionelle Zahnreinigung, um den gelbbraunen Belag loszuwerden. Auch wenn das mehr eine optisch-ästhetische als eine gesundheitliche Regeneration ist, hilft es Ihnen, dem Verlangen nach einer Zigarette zu widerstehen.

Innerhalb des ersten Tages:

Innerhalb von nur 24 Stunden beginnt Ihre Lunge sich langsam zu erholen. 

Wo bisher Kohlenmonoxid aus dem Zigarettenrauch den Sauerstoff aus den roten Blutkörperchen verdrängt hat, kehrt sich die Situation um: Der Kohlenmonoxid-Spiegel im Blut sinkt, der Sauerstoff-Spiegel steigt. Der Sauerstofftransport verbessert sich, es gelangt frischer Sauerstoff in Ihr Blut und flutet Ihren Körper. Alle Organe werden wieder besser mit Sauerstoff versorgt und Ihre körperliche Leistungsfähigkeit steigt.



Leider können auch schon zwei Stunden nach der letzten Zigarette Entzugserscheinungen wie Gereiztheit oder ein verstärkter Appetit auftreten. Vor allem psychisch werden Sie zunächst sehr oft ans Rauchen denken.

Nach 1-3 Tagen:

Schon 24 Stunden nachdem Sie mit dem Rauchen aufgehört haben, sinkt das Herzinfarktrisiko und es sinkt mit jedem Tag und Jahr des Nichtrauchens weiter.

Selbst nach einem Herzinfarkt lohnt es sich, mit dem Rauchen aufzuhören, denn die Sterblichkeit ist bei Rauchern nach einem Infarkt mitunter doppelt so hoch wie bei Ex-Rauchern.
Die Lungenfunktion erholt sich weiter, nach 3 Tagen ohne Tabak fällt das Durchatmen schon spürbar leichter.

Die toxischen Abfallprodukte der Zigarette sind von den Schleimhäuten verschwunden. Damit verbessert sich Ihr Geschmacks- und Geruchssinn, der deutlich eingeschränkt war und Sie nehmen Düfte und Geschmäcker wieder intensiver wahr. Freuen Sie sich daran und entdecken Sie Speisen und Getränke wieder neu!



Nach drei Tagen haben die Entzugserscheinungen ihren Höhepunkt erreicht. Sie leiden womöglich unter Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen oder Übelkeit. In den nächsten Tagen werden die körperlichen Entzugserscheinungen jedoch rapide abnehmen.

Nach 1-3 Monaten:

Jetzt läuft die Selbstreinigung auf Hochtouren. Ihr Kreislauf stabilisiert sich und auch die Lungenfunktion verbessert sich weiter.

Sie werden die Regeneration beispielsweise beim Treppen steigen oder beim Sport merken, denn Sie halten jetzt länger durch und sind weniger schnell erschöpft – Ihre Kondition und Atmung verbessert sich.

Die durch das Rauchen oft graue und fahle Gesichtshaut profitiert von der besseren Durchblutung und hat sich nach ca. 1 Monat oberflächlich erneuert. Sie sehen viel rosiger und frischer aus!

Ihr Verlangen nimmt ab. Wenn Ihr Körper die positiven Effekte wahrnimmt, wird sich das auch auf Ihre Sucht übertragen und diese etwas eindämmen.

Nach 1 Jahr: 

Die Lungenkapazität wächst und die Atemwege werden frei.

Sie befreien sich allmählich von den Ablagerungen und der Verschleimung. Typische Raucherbeschwerden wie Hustenanfälle, verstopfte Nasennebenhöhlen oder Kurzatmigkeit gehen zurück. Die Infektionsgefahr verringert sich stark.

In dieser Phase sind Sie körperlich weitestgehend entwöhnt und körperliche Entzugserscheinungen sind nahezu verschwunden. Auch wenn Ihre Gesundheit – je nach Intensität und Dauer Ihres Rauchverhaltens – noch einige Zeit braucht, um komplett wiederhergestellt zu sein, verspüren Sie körperlich kaum bis keine Sucht mehr. Sie müssen lediglich Ihre psychische Sucht überwinden.

Nach 5 Jahren:

Das Krebs- und Herzinfarktrisiko ist deutlich gesunken.

Jetzt sind Ex-Raucher bei vielen Erkrankungen nicht mehr schlechter dran als Nichtraucher. Das Schlaganfall- und das Herzinfarktrisiko ist massiv gesunken, auch das Risiko vieler Krebserkrankungen ist schon deutlich zurückgegangen.

Nach 10 Jahren:

Ihrer Lunge geht es wieder gut! Das Risiko, an Lungenkrebs zu sterben, hat sich um mehr als die Hälfte verringert.

Das Risiko für Kehlkopf- und Bauchspeicheldrüsenkrebs geht ebenfalls zurück.

Nach 15 Jahren:

Sie sind wieder so fit wie ein Nichtraucher!

Das Risiko für eine koronare Herzkrankheit ist endgültig nicht mehr höher als bei einem lebenslangen Nichtraucher.

Welche Vorteile können Sie als Ex-Raucher (und Nichtraucher) genießen?

Sie leben länger: Rauchen ist ein Risikofaktor für viele Krankheiten, wie z.B. COPD, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Sie haben schönere Haut und Zähne: Nach dem Rauchstopp sieht der Teint frischer und ebenmäßiger aus. Verfärbungen auf Fingern und Nägeln verschwinden.
Sie sind fitter: Wer auf Zigaretten verzichtet, ist fitter und hat eine bessere Kondition.
Sie haben besseren Sex: Wer auf Zigaretten verzichtet, hat eine bessere Durchblutung und empfindsamere Nerven. Dadurch haben männliche Nichtraucher eine bessere Erektionsfähigkeit und nichtrauchende Frauen kommen leichter zum Orgasmus. Sie sind fruchtbarer: Nichtrauchende Männer leiden deutlich weniger häufig an Impotenz.



Neben den gesundheitlichen Vorteilen wollen wir natürlich auch den finanziellen Vorteil nicht vergessen. Wer täglich eine Schachtel raucht, spart fast 2.500 € pro Jahr, bei zwei Schachteln sind das schon fast 5.000 €. Davon könnten Sie sich beispielsweise einen schönen Urlaub gönnen!

Es ist also wirklich erstaunlich, wie schnell sich manche positiven Effekte einstellen und dass unser Körper sogar in der Lage ist, sich vollständig zu regenerieren. Geben Sie ihm die Chance dazu! Wollen Sie sich fitter und gesünder fühlen, viele Gesundheitsrisiken wieder ausschließen, besser riechen und schmecken und dabei auch besser und frischer aussehen? 
Dann machen Sie bei uns eine Raucherentwöhnungs-Therapie!

Raucher-Entwöhnungs-Therapie

Wir nutzen dazu die Bioresonanz-Therapie. Kern dieser Therapie ist die „Löschung“ des Nikotins in Ihrem Organismus mit Hilfe einer Allergie- und Unverträglichkeits-Therapie, d.h. dem Körper wird die „Sucht am Rauchen“ genommen, den meisten Klienten schmeckt die Zigarette danach einfach nicht mehr.

Unterstützend führen wir eine Entgiftungstherapie durch, um Ihre zentralen Entgiftungsorgane Leber und Nieren zu stabilisieren. Damit können das im Gewerbe befindende Nikotin und andere Schadstoffe optimal ausgeleitet werden. Auch Ihre Lunge wird stabilisiert, um eine möglichst schnelle und gute Regeneration sicherzustellen.

Das Autoren team

Silke und Steffen Herrmann • achtsam • kompetent • empathisch

Unsere Gesundheit ist ein Zustand, bei dem Körper, Geist und Seele im Einklang sind. Ist dieses Gleichgewicht gestört, sehen wir es als unsere Aufgabe – gemeinsam mit Ihnen – auf Ursachenforschung zu gehen und mit Hilfe von natürlichen und innovativen Therapiemethoden die Regeneration Ihrer Gesundheit zu unterstützen und nachhaltig zu fördern.

Silke Herrmann
Heilpraktikerin
Personal Health-Coach

Steffen Herrmann
Heilpraktiker
Personal Health-Coach
ehem. Senior-Manager

Silke Herrmann
Heilpraktikerin
Personal Health-Coach

Steffen Herrmann
Heilpraktiker
Personal Health-Coach
ehem. Senior-Manager

Die Erfolgsquoten bei der Raucherentwöhung sind sehr hoch.

Im Regelfall benötigt man 3 Behandlungen innerhalb einer Woche. Sprechen Sie uns an! Vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen Beratungstermin unter Telefon 07251 7243911 oder schreiben Sie an kontakt@hegz.de